Arbeitsrecht. Weltweit.

Mehr Arbeitsschutz im Home Office – die neue Arbeitsstättenverordnung

Arbeitsschutz im Home Office
Sebastian Bröckner

Sebastian Bröckner

2 Antworten

  1. Ingwers sagt:

    Alles schön und gut, für wichtige konkrete Fragen gibt die ASR aber keine Hinweise, da sind wieder Sie gefragt (ein Anwalt). Z.B. die Frage, ob die Tätigkeit im Außendienst unter das Thema Telearbeit fällt. I.d.R. ist ja ein „ein Bürotag“ in der Woche notwendig und der wird ja i.d.R. zu Hause geleistet. Ist dafür jetzt eine Vereinbarung für Telearbeitsplätze notwendig oder nicht?

    • Sehr geehrter Herr Ingwers,

      vielen Dank für Ihre Nachfrage zu unserem Blog-Beitrag. Die ArbeitsstättenVO definiert den Telearbeitsplatz sehr eng und verlangt, dass hierfür eine Ausstattung des Arbeitsplatzes durch den Arbeitgeber erfolgt. Ist das nicht so, liegt keine Telearbeit im Sinne der Verordnung vor. Das von Ihnen genannte Beispiel des Außendienstlers (ohne „echtes“ eigenes Home Office) dürfte daher regelmäßig auch nicht unter die ArbeitsstättenVO zu fassen sein – jedenfalls, wenn man den Verordnungsgeber beim Wort nimmt. Ob das das letzte Wort zum Thema ist, bleibt abzuwarten, da insbesondere die europäischen Rahmenregelungen zum Arbeitsschutz eine etwas andere Stoßrichtung haben.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Team von Arbeitsrecht. Weltweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.