Arbeitsrecht. Weltweit.

Recruiting 4.0: Datenschutzrisiko und Diskriminierungsfalle?

Recruiting
Till Hoffmann-Remy

Till Hoffmann-Remy

Dr. Till Hoffmann-Remy, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Counsel, ist seit 2011 für KLIEMT.Arbeitsrecht in Frankfurt am Main tätig. Der Fokus seiner Tätigkeit liegt auf der Begleitung von internationalen wie nationalen Restrukturierungs- und Harmonisierungsprojekten sowie der Prozessvertretung von Arbeitgebern zur Abwehr von Kündigungsschutz- und Diskriminierungsklagen. Er ist Autor zahlreicher arbeitsrechtlicher Fachpublikationen.

1 Antwort

  1. Mit Interesse habe ich Ihren Artikel gelesen, da ich mich auch gerade mit der algorithmischen Entscheidungsfindung beschäftigt habe. Die Verantwortung der Entwickler dabei mehr in den Mittelpunkt zu stellen ist auf jeden Fall wünschenswert. Als Softwarehersteller einer Recruiting-Software setzen wir von GermanPersonnel auf Data Driven Recruiting. Für eine Diskussion kann ich folgenden Artikel beisteuern: http://blog.germanpersonnel.de/2016/06/28/einblicke-ins-data-driven-recruiting/ Wir setzen bei dem Thema Big Data auf Aufklärung und Transparenz. Gerade erscheint auf unserem Blog auch eine Serie über Ethik beim Big Data-Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.